Blackjack Casino Live Casino Roulette

Casino-Tipps für Anfänger

Casino-Tipps für Anfänger
Casino-Tipps für Anfänger

Das erste Mal im Casino

Wer unsere Blogs aufmerksam verfolgt, der ist vielleicht schon auf den Eintrag der 
5 Online Casino-Spielertypen gestoßen. Während der professionelle Spieler aber sicherlich keine allgemeinen Casino-Tipps mehr benötigt, ist es für Anfänger oftmals schwer, sich in der Casino-Landschaft zurechtzufinden, geschweige denn sich dazu zu überwinden, zum ersten Mal zu spielen. Daher widmet sich dieser Abschnitt ausschließlich dem Spielertypen des Novizen und vermittelt hilfreiche Casino-Tipps, die den ersten Gang in die Spielhalle oder in das Online-Casino vereinfachen sollen. 

Denn egal ob Online- oder eine echte Spielhalle: Die Eindrücke, die auf den Novizen einprasseln, können überwältigend sein. Von der Riesenauswahl an Spielen, alle mit ihren eigenen scheinbar undurchschaubaren Regeln bis zur schieren Größe und Unübersichtlichkeit einiger Casinos: Nicht wenige fühlen sich verloren. Im schlimmsten Fall verlässt der Neuling sogar mit einem negativen Gefühl das Casino, ohne überhaupt gespielt zu haben. 

Was sollte man als Neuling also spielen und was besser meiden? Wie bereitet man sich am besten auf einen gelungenen Casino-Besuch vor? Im Folgenden geben wir hierzu eine Antwort. 

Du willst sofort loslegen? Hier gehts zu deinem 
Online-Casino

Casino-Tipp 1: Sich erstmal auf wenige Spiele beschränken

Bei einer schier unendlich wirkenden Anzahl von Casino-Spielen müssen Prioritäten gesetzt werden. Dies sollte natürlich in erster Linie nach Interesse geschehen, aber auch der Schwierigkeitsgrad des Spiels sollte mit einberechnet werden. Zum Beispiel ist es selbst für Amateure relativ einfach, sich in Spielen wie 
Roulette oder 
Blackjack zurechtzufinden, da sie auf Glück basieren und leicht verständlich sind. Auf unserem Blog findest du alles Wissenswerte zu den Spielen. 

Spiele, in denen Spieler gegeneinander antreten, wie zum Beispiel Poker, sollten dagegen vermieden werden, da es hier neben Glück auch auf das Können der Spieler ankommt. Wer sich als Anfänger in eine erfahrene Pokerrunde setzt, der wird schnell an seine Grenzen stoßen. Wer sich jedoch für solche Spiele interessiert, der sollte erstmal anfangen, die Regeln in- und auswendig zu lernen, sowie nach Möglichkeiten suchen, anfangs ohne Einsatz zu spielen. Wenn man sich sicherer fühlt, kann man sich gerne nach einiger Zeit zu einer Pokerrunde ins Casino setzen.  

Casino-Tipp 2: Ein Budget festlegen

Viele Casino-Gänger kennen das Problem: Nach einem nervenaufreibenden, aber unterhaltsamen Casino-Abend ist auf einmal viel mehr Geld weg, als ursprünglich eingeplant wurde. Dieses Problem kennen nicht nur Anfänger – auch erfahrene Casino-Besucher sind hiervon ab und zu betroffen. Das Problem liegt darin, dass mit der falschen Erwartungshaltung gespielt wird, nämlich das Geld zu vermehren, koste es was es wolle. Geschieht dies nicht, werden die ursprünglichen Budget-Pläne über Bord geworfen. Hier gilt es vor allem, Selbstdisziplin zu wahren. 

Es ist daher wichtig, sich ein Budget festzulegen und sich dieses auch über den Abend hinweg sinnvoll einzuteilen. Wer sich zum Beispiel sagt, er möchte nur 25 Euro an einem Tag verspielen, der sollte nicht an den nächsten Roulette-Tisch gehen und alles auf rot setzen in der Hoffnung, der Betrag werde sich verdoppeln. Vielmehr sollte man sich das Geld so einteilen, dass man entspannt 2-3 Stunden seinem Lieblingsspiel nachgehen kann. Dies ist bei einigen Spielen auch mit geringem Budget möglich. Sobald das Budget aufgebraucht wurde, darf man unter keinen Umständen nochmal das Portemonnaie oder die Kreditkarte zücken, sondern sollte, wie geplant, das Casino mit Würde und einem guten Gefühl verlassen. 

Casino-Tipp 3: Die richtige Erwartungshaltung

Wer das Casino nur mit dem Ziel betritt, das Gebäude oder die Internetseite wieder als Millionär zu verlassen, der wird aller Voraussicht nach enttäuscht werden. Natürlich gibt es immer wieder Ausnahmen von der Regel, jedoch ist dies weder planbar noch ein sehr realistisches Szenario. 

Wer ins Casino geht, der sollte in erster Linie Spaß am Spiel mitbringen. Wer zum Beispiel gerne an 
Spielautomaten spielt, der kann sich über die Regeln des jeweiligen Spiels informieren oder gegebenenfalls den Customer-Support oder das Personal vor Ort um Hilfe bitten. Sobald die Regeln klar sind und das Budget festgelegt wurde, kann mit dem Spaß begonnen werden. Casino-Spiele können in erster Linie als ein guter Ausgleich zum Alltagsstress genutzt werden, um für einige Stunden in eine andere Welt einzutauchen. Keinesfalls sind Casinos probate Mittel, um sein Geld zu vermehren. Dies sollte jedem klar sein, der sich zum ersten Mal in ein Casino begibt. 

Casino-Tipp 4: Einen Mentor suchen

Es ist natürlich möglich, sich autodidaktisch alles nötige über die Welt der Casinos selbst beizubringen, aber sinnvoller ist es, sich einen erfahrenen Mentor aus dem Freundeskreis zu suchen. Mentoren können dir dabei helfen, die erste Hürde eines Casino-Besuches zu überwinden. Sie können dir die nötigen Insider-Tipps für alle Spiele geben und du kannst erfahrenen Spielern über die Schulter schauen. Ein weiterer Vorteil ist, dass somit das Casino-Erlebnis zu einem sozialen Event wird. Der Gang mit Freunden in die Spielhalle oder ins Online-Casino ist auch durch hohe Gewinne nicht zu ersetzen. 

Auf ins Casino!

Hast du jetzt Mut gefasst und die anfängliche Scheu überwunden? Such dir ein Casino in deiner Nähe oder spiele ganz einfach von zu Hause auf 
NetBet.